Erstes kommunales Wohnbauprojekt läuft an

Kommunaler Wohnbau Passivhaus

Der erste Schritt zum gemeindlichen Wohnbauvorhaben ist getan – die Bautafel für das erste kommunale Wohnbauvorhaben am Frauenfeld wurde aufgerichtet. Mit dem geplanten Mehrfamilienhaus soll Wohnraum für Mitarbeiter der Gemeinde, von Verwaltung über Feuerwehr bis Erzieherberufe, geschaffen werden. Die Wohnanlage wird auf 180 qm Grundfläche umweltfreundlich als Passivhaus in Holzständerbauweise errichtet, mit vier Geschossen und insgesamt elf Wohnungen von zwei bis vier Zimmern.

 

Die Baukosten werden auf rund drei Mio. Euro geschätzt, wovon ca. 1,4 Mio. Euro aus Fördermitteln sowie 1,6 Mio. Euro aus einem Förderdarlehen abrufbar sind. Aus Haushaltsmitteln wäre somit etwa 500.000 Euro zu finanzieren.

 

Das Zuschuss- und Genehmigungsverfahren ist weitgehend abgeschlossen; Baubeginn soll in Kürze sein.

drucken nach oben